Sugaring stammt ursprünglich aus dem Orient und kann auf eine jahrhundertelange Tradition zurückblicken. Die Paste besteht nur aus Zucker, Wasser und Zitronensaft und macht die Haut samtigweich.  Die Anwendung eignet sich für Frauen und Männer gleichermaßen. Immer wieder kommt die Frage, ob das weh tut. Ganz schmerzfrei lässt es sich leider nicht bewerkstelligen, schließlich rücken wir Deinen Haaren auf den "Pelz", aber je öfter man sich "zuckern" lässt, desto schmerzfreier wird es.

 

Und so gehts:

Wir bereiten Deine Haut mit einem Cleanser vor, um sie zu entfetten. Danach gibt es Puder auf die zu enthaarenden Stellen, damit die Paste besser an den Haaren haften bleibt. Die Zuckerpaste wird gegen den Haarstrich aufgetragen, aber mit der Haarwuchsrichtung ruckartig abgezogen.

 

Bei heißen Temperaturen kann es schon mal passieren, dass die Zuckerpaste "kleben" bleibt, aber auch dafür haben wir einen Plan B und ziehen dann die Haare mit einem Vliesstreifen ab.

 

Nach dem Sugaring verwöhnen wir die Haut mit einem Aloe Vera Gel, damit sie sich pudelwohl & seidenglatt (an)fühlen kann.

 

Wer die Prozedur noch einfacher möchte, darf sich gerne einen Tag vorher die entsprechenden Regionen unter der Dusche "peelen", das nimmt schon einmal die abgestorbenen Hautschüppchen weg und beugt so eingewachsenen Haaren vor.